Tricktraining: Ein Auto schieben

Dieser lustige Trick ist recht einfach zu erlernen.

Du brauchst dafür ein Spielzeug-Auto oder einen vergleichbaren Gegenstand mit vier Rollen (z.B. einen rollbaren Blumenhocker oder ein Rollbrett zum Möbel transportieren). Je stabiler der Gegenstand, umso besser.
Übungsaufbau:
Lass Deinen Hund dabei zusehen, wie du ein Leckerchen unter das Auto (bzw. unter einen anderen Gegenstand) legst. Achtung: Am Anfang sollte das Leckerchen für den Hund ganz leicht erreichbar sein. Bei vorsichtigen Hunden positionierst Du das Leckerchen noch nicht unter das Auto, sondern zunächst davor.
Um das Leckerchen zu erreichen muss der Hund nun das Auto ganz leicht mit seiner Schnauze anstupsen.
Nach und nach erhöhst du die Schwierigkeit: Das Leckerchen wird Stück für Stück immer weiter hinten unter dem Auto positioniert, sodass Dein Hund kräftiger oder mehrfach anstupsen muss. Achte darauf, dass sich Dein Hund immer von der gleichen Seite aus nähert und immer gerade auf das Auto zugeht.

Wenn dies sicher klappt kannst Du ein Signal-Wort (z.B. „Schieb“ oder „einparken“) dafür benutzen: Zunächst das Leckerchen unter das Auto positionieren, dann das Signal-Wort und Hund darf sich das Leckerchen unter dem Auto holen, indem er dieses wegschiebt.

Als nächstes lässt Du das Leckerchen unter dem Auto weg und probierst aus, ob der Hund auch ohne diese Verlockung das Auto anstupst oder schiebt. Sobald er dies tut, schnell belohnen! Jetzt kommt das Leckerchen aus Deiner Hand. Sollte das noch nicht funktionieren, tu einfach so als ob Du ein Leckerchen verstecken würdest. An dieser Stelle kannst du auch sehr gut mit dem Marker arbeiten. In dem Moment, wo der Hund das Auto anschiebt: Click – und Belohnung kommt von Dir!

Vergiss nicht zwischendurch immer wieder eine Pause zu machen und aufzuhören wenn es gerade gut geklappt hat!
Mögliche Fehlerquellen:
Der Hund versucht, das Auto von der Seite aus umzukippen oder es mit der Pfote umzuschmeißen? Dann bist Du möglicherweise zu schnell vorgegangen. Positioniere das Leckerchen zunächst wieder weiter vorn, sodass der Hund mit schnellem Erfolg an seine Belohnung kommt. Du kannst ihm auch mit einer Handbewegung die Richtung zeigen. Achte darauf, dass er immer in gerader Linie auf das Auto zugeht.
Achte darauf, dass der Gegenstand nicht zu leicht ist und bei einem stürmischen Hund zu schnell umkippt. Er soll nur durch Schieben an seine Belohnung kommen!
Ein vorsichtiger Hund sollte natürlich schnell und einfach zum Erfolg kommen. Da darf das Auto nicht zu schwer sein und der Untergrund sollte so beschaffen sein, dass das Auto gut rollt.
Falls Du einen Gegenstand wie einen rollbaren Blumenhocker oder etwas anderes mit einer geraden Oberfläche benutzt, kann es schnell passieren, dass Dein Hund darauf springt. Das kannst Du vermeiden, indem Du die Oberfläche mit einem anderen Gegenstand blockierst.
Vergiss nicht zwischendurch immer wieder eine Pause zu machen und aufzuhören wenn es gerade gut geklappt hat!

Mögliche Steigerungen:
Dein Hund soll das Auto über eine längere Strecke schieben; er muss also mehrfach hintereinander anstupsen. Dann kommt der Marker und Belohnung erst nach mehrmaligem Anstupsen. Lass Deinen Hund hierbei Zeit zum nachdenken. Wenn er nach dem ersten Schieben nicht gleich eine Belohnung bekommt, versucht er es sicher noch einmal und dann kannst Du belohnen!
Du kannst am Ende der Strecke eine auf der Seite liegende Kiste positionieren oder ein Tor aus zwei Kunststoffflaschen bauen. Das ist dann die Garage für das Auto. Marker und Belohnung gibt es dann erst, wenn das Auto in der Garage eingeparkt hat.
Achte bei den Steigerungen darauf, dass Du immer nur ein Merkmal steigerst, also entweder längere Strecke oder einparken. Erst wenn beides einzeln gut klappt kannst Du beides zusammen fügen.
Viel Spaß beim Ausprobieren und viel Erfolg!

1.Dezember